Impressionen Weihnachten 2013

Rückblick 24.12.2013

Weihnachtsbaum der Großeltern
Weihnachtsbaum der Großeltern

Der 24. Dezember, der Tag auf den ich das ganze Jahr lang hinarbeite, er war angebrochen. Und das mit höllischen Kopfschmerzen und zum Frühstück dann erst mal eine Kopfschmerztablette.

 

Die erste Nacht in meinem alten Kinderzimmer, war nicht sonderlich gut. Aber der Tag sollte gut werden.

 

Nach dem Frühstück ging es dann auch ziemlich zügig los zu den Großeltern meines Freundes.

 

Die haben seit zwei drei Jahren auch einen Weihnachtsbaum stehen, da der Onkel meines Freundes nun einen kleinen Sohn hat. Und bei einen kleinen Kind muss natürlich auch ein Baum her.

Es waren zwei sehr schöne Stunden, mit guten Gesprächen, lecker Kaffee und einer kleinen aber schönen Bescherung.

 

Aber für mehr als zwei Stunden hatten wir auch nicht die Zeit. Weil Ruck-Zuck mussten wir wieder heim

Rückblick 23.12.2013

Durch gute Vorbereitung und vielen To do Listen hatten wir am 23.12 nicht mehr viel zu tun. Nach aufstehen und üblichen Morgenritualen ging es ans eingemachte. Mein Freund hat den Baum aus dem Keller geholt und schon roch es in der ganzen Wohnung Weihnachtlich. In dieses Moment fällt der Vorweihnachtliche Stress von einen ab und man sieht nur noch die schönen Dinge die die Zeit so mit sich bringt.

 

Für mich war es das Baum schmücken. Schnell einen schönen Weihnachtsfilm eingelegt und schon konnte es los gehen. Als erstes haben wir Santa Clause 1 geschaut und nebenbei den Baum versucht gerade in den Ständer zu stellen und dann von seinem Netz zu befreien. Und das ganze bitte so das die Katze nicht am Netz rumkauen kann.

 

Nach dem der Baum einigermaßen gerade stand durfte mein Freund sich mit der ehrenvollen Aufgabe "das anbringen der Lichterkette" begnügen. Während ich alle Kisten aus den verschiedenen Schränken geholt habe. Dabei Erkenntnis Nummer eins es sind sehr sehr viele Kisten! ;)

 

 

 

Nach ein paar Verbesserungsvorschläge wo noch ein paar Lichtlein der Lichterkette hin müssen war dann auch die Lichterkette am Baum. Gut nächstes Jahr müssten es dann vielleicht doch ein paar mehr Lichter werden. Bei zwei Metern reichen eben keine 25 Lichter mehr.

 

 

Dann kam auch meine Ehrenvolle Aufgabe. Den ich war dieses Jahr der Baumschmücker. ;) Eine sehr schöne Aufgabe. Ich glaube ich habe wirklich jede Kiste durchgewühlt und auch meistens aus jeder Kiste ein paar Kugeln genommen und aufgehangen.

Mein Freund hat derweile die Idee gehabt alle Kugeln die am Baum sind zu zählen. Schon bei den ersten 20 hatte er sich verzählt. Dank einer kleinen App die bei solch Süchtigen ;) gleich runtergeladen wurde konnte er die Kugeln dann auch zählen. *zwinker*

 

Wir waren bei 100 Kugeln als er mir dies stolz mitteilte. Für mich aber kein Grund aufzuhören. Ich habe mich zu guter letzt auf den Boden gesetzt und bin dann um den Baum herrum gerutscht und habe alle Unifarbenen Kugeln aufgehangen. Danach noch alle Kugeln von denen ich 4 Stück im Set hatte. Die Augen meines Freundes und Katze wurden immer größer. ;)

 

Am Ende waren es ganze 130 Kugeln oder Zapfen auch kleine Kügelchen, Herzen oder andere Formen waren vertreten.

 

 

 

Nachdem der Baum endlich stand und auch meinen prüfenden Auge stand gehalten hat, war es an der Zeit die kleinen gemeinen Süßigkeiten heraus zuräumen.

Diese kleinen gemeinen und so schön aussehenden Teile, die bei Genuss so wundervoll sind und sich dann gemein auf unsere Hüften niederschlagen. Ja genau die habe ich schön auf bunter Weihnachtsteller verteilt. ;)

 

Dann noch die restliche spezielle Weihnachtsdekoration hingestellt oder hingehangen und nicht nur ich war fertig sondern auch unsere Wohnung fertig dekoriert.

Kater Blacky spielt in meinen alten Kinderzimmer
Kater Blacky spielt in meinen alten Kinderzimmer

Wir sind dann im Anschluss mit Kater Blacky zu meinen Eltern gefahren. Das erste mal seit 3 Jahren wollte ich wieder am 23. bei meinen Eltern sein. Okay, ich war nicht wirklich lange bei Ihnen. Wir haben es uns dann gegen 17 Uhr in meinen alten Kinderzimmer gemütlich gemacht. Der Grund warum ich nicht mit meinen Eltern den Baum schmücke? Das liegt wohl daran das ich das noch nie gemacht habe. Früher bin ich Abends immer ganz zeitig ins Bett gegangen und habe dann Geschenke eingepackt und Film geschaut und sowas eben. Und dann habe ich im Bett gelauscht wie meine Eltern gepoltert haben. Da sie ihre Weihnachtssachen auf den Dachboden haben und mein Zimmer auch dort ist habe ich das immer laut und deutlich gehört. Und genau durch diese beruhigenden Geräusche bin ich meistens schnell eingeschlafen.

 

So sollte es dieses Jahr auch sein. Wir haben uns dann mit unseren Laptops beschäftigt, Weihnachtsemails verschickt und einen Film geschaut. Natürlich einen Weihnachtsfilm! ;)

Und dann habe ich natürlich auch zugehört wie meine Eltern im Flur fleißig gepoltert haben. Also alles wieder wie früher. ;)

 

So vergang der 23. Dezember des Jahres 2013. Und es war ein sehr schöner Tag. Und es sollte noch besser werden.